Mercedes-Benz Actros.

Aufbruch in eine neue Dimension.

Konsequent wirtschaftlich, komfortabel, sicher und umweltverträglich ist die dritte Generation des Mercedes-Benz Actros an den Start gegangen. Ein frisches, zugleich kraftvolles Design steigert zusätzlich die Attraktivität. Dieser Stern strahlt hell wie nie zuvor.


Meilenstein: Erste Lkw-Baureihe mit serienmäßiger Automatik.
Im neuen Actros kommt das Mercedes PowerShift 2 Getriebe in weiterent­wickel­ter Form serienmäßig zum Einsatz. So wartet es mit integrierter Neigungs­senso­rik sowie optimierter Schaltstrategie auf. Eine verfeinerte Sensorik führt zu einem weicheren und trotzdem spürbar schnelleren Wechsel der Übersetzungs­stufen. Jegliche Anfahrschwingung wird bereits im Ansatz erkannt und verhindert. Durch den verbesserten Schaltkomfort der Anti-Ruckel-Regelung werden die Nick- und Wankbewegungen des Fahrerhauses weitgehend reduziert. Beim „Rangier-Modus“ wurde der gesamte Prozess von Drehmomentauf- und -abbau nachhaltig überarbeitet.

Die neuen Mercedes PowerShift 2-Getriebe sind Direktgang-Getriebe (Ausnahme 6x4). Die Direktganggetriebe zeichnen sich durch einen deutlich besseren Wirkungs­grad aus und reduzieren den Kraftstoffverbrauch.

Innovative Technik erhöht die Wirtschaftlichkeit.
Oberstes Gebot für die Mercedes-Benz Ingenieure war beim neuen Actros die weitere Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. Durch eine Vielzahl von Einzel­maßnahmen wurde dies erreicht. Beispielsweise wirkt sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch die Druckluftsteuerung E-APU (Electronic Air Processing Unit) aus. Hierbei wird der Bevorratungsdruck in den Bremskreisläufen erhöht und eine zusätzliche Druck­bevorratung beim Bremsen erzeugt. Der Luftpresser arbeitet im neuen Actros bevorzugt nur im Schubbetrieb, vor allem bei Berg­abfahrt. Auch eine neue Regelung der Kühlmittelpumpe spart: Sie läuft im Teil­lastbetrieb mit verringerter Drehzahl und weniger Leistungsaufnahme. Die Einführung erfolgt im Jahr 2009. Allein diese Maßnahme senkt den Treibstoff­verbrauch um 0,7 Prozent. Zusammen mit der E-APU sinkt der Verbrauch um ein Prozent.

Motoren in neun Leistungsklassen: Wirtschaftlich, umweltverträglich.

Im neuen Actros kommt die ausgereifte Motorenpalette OM 501 LA und OM 502 LA in Euro 4/5 zum Einsatz. Das Angebot umfasst sechs 11,9 l V6-Motoren von 235 kW (320 PS) bis 350 kW (476 PS) und drei 15,9 l V8-Triebwerke von 375 kW (510 PS) bis 440 kW (598 PS). Die Triebwerke haben sich mit ihrer besonders wirtschaft­lichen und umweltfreundlichen BlueTec-Technologie in über 200 000 Nutzfahrzeugen bewährt.

Economy-Pack Basic und Classic erhöhen Wirtschaftlichkeit.

Wer Kosten kritisch kalkuliert, wählt beim Actros das Economy-Pack Basic. Es umfasst zum Beispiel für Sattelzugmaschinen Sicherungsautomaten anstatt konventioneller Schmelzsicherungen, einstell­bare Luftleitkörper sowie eine wartungsarme Sattel­kupplung oder eine Kompakt-Sattelkupplung sowie die passende Montageplatte. Das Economy-Pack Classic enthält darüber hinaus einen Voith-Retarder.

Actros setzt erneut Maßstäbe beim Komfort.
Als Weltneuheit im Lkw unterstützen optionale Regen- und Lichtsensoren den Fahrer. Erstmals gibt es im Lkw eine stufenlose Niveauregulierung für die waage­rechte Stellung des oberen Komfortbettes. Auch das untere Bett verfügt jetzt über einen punktelastischen Lattenrost. Praktisch sind der Rasierspiegel sowie der optional verfügbare Klapptisch. Der im L- und Megaspace-Fahrerhaus des neuen Actros serienmäßig eingebaute Handtuchhalter ist mit Kleiderhaken bestückt. Der neue Actros ist serienmäßig mit einem Druckluftanschluss im Fahrerhaus ausgestattet. Das ermöglicht die Reinigung der Kabine mit einer Druckluftpistole.

Komfort-Pakete Basic, Classic und Top steigern Attraktivität.
„Comfort-Packs“ steigern die Attraktivität des Actros weiter. Das Comfort-Pack Basic enthält Zwei-Wege Lautsprecher, eine Ambiente-Innenbeleuchtung, ein elektrisch verstellbares Rollo, eine Komfortschließanlage mit Fernbedienung sowie ein elektrisches Glas-Schiebe-Hebedach. Das Comfort-Pack Classic verfügt darüber hinaus über ein Lederlenkrad, ein beidseitiges Sonnenrollo, Druckluft­hörner sowie in Deutschland über eine FleetBoard Vorrüstung und eine Kommunikations­schnittstelle. Die Spitze markiert das Comfort-Pack Top. Es bietet zusätzlich einen 25 l-Kühlschrank im Schubfach, eine Klimaautomatik, sowie in der Mitte des Kühlergitters den illuminierten Mercedes-Stern.

Active Brake Assist leitet bei Gefahr eine Vollbremsung ein.
Als erster und bislang einziger Serien-Lkw ist der neue Actros auf Wunsch mit dem Active Brake Assist ausgestattet. Er basiert auf der Telligent-Abstands­regelung und leitet bei der akuten Gefahr eines Auffahrunfalls auf voraus­­fahrende Fahrzeuge selbstständig eine Vollbremsung ein.

Weitere optionale Sicherheitssysteme unterstützen den Fahrer: Der Telligent-Spurassistent warnt vor einem drohenden Abkommen von seiner Fahrspur durch ein akustisches Signal. Die Telligent-Stabilitätsregelung ist ein aktives Fahr­sicherheits-System, das die Schleudergefahr von Sattelzügen reduziert. Situations­gerechte Fahrzeugdämpfung bietet die Telligent-Wankregelung.

Versicherungen belohnen Sicherheits-Pakete mit Beitragsrabatt.

Beginnend mit Deutschland werden für den neuen Actros die Sicher­heits­­assistenz­systeme in „Safety-Packs“, angeboten. Das Top Safety-Pack umfasst alle liefer­baren Systeme einschließlich Active Brake Assist. Mit einem Rabatt von zehn Prozent bei der Allianz-Versicherung beteiligt sich diese am SafetyPlus-Programm. Zum Start des neuen Mercedes-Benz Actros bietet auch die  Mercedes-Benz Bank eine Lkw-Versicherung an, die den Einbau von Sicher­heitssystemen honoriert.

Actros-Design: Dynamik und Souveränität, die sich sehen lässt.
Der Mercedes-Benz Actros zeigt ein emotionales und funktionales Design. Die emotionalste Neuerung – zumindest nachts – ist der dezent leuchtende Mercedes-Stern. Eine optionale LED-Beleuchtung lässt ihn strahlen. Die neue Frontklappe fügt sich harmonisch mit einer geschwungenen V-Form in die markante Front des Actros ein. Die Linie setzt sich in einer leichten Biegung harmonisch bis zur Sonnenblende hin fort. Gleichzeitig sind die Lamellen des Ziergitters vor dem Kühler in ihrer Anzahl verringert und deutlich akzentuiert worden. Sie besitzen eine dynamische Kontur. Der Eindruck von Kraft und Dynamik wird noch verstärkt durch die neue, optisch dreigegliederte Sonnen blende, die sich harmonisch in die V-Form einfügt.

Mediengalerie:
scroll up